Willkommen beim NABU-Mössingen!

Für die Natur - und die Menschen!


Schön, dass Sie bei uns auf der Hompage vorbeischauen.

 

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unseren Verein und unsere aktive Naturschutzarbeit vorstellen. Wenn Sie gefallen an unserem Verein gewonnen haben, laden wir Sie recht herzlich ein, mit uns persönlich ins Gespräch zu kommen.


Sie haben einen verletzten Vogel gefunden?

 

Bitte im NABU-Vogelschutzzentrum Mössingen melden:

 

                                                          Tel. :  07473 - 1022

 

Link zum Vogelschutzzentrum

 

Wir als NABU-Ortsgruppe e.V. können keine verletzten Vögel aufnehmen!

 

Wie bringe ich den Vogel dort hin? Was ist zu beachten?

Transport in einer mit einem Tuch ausgelegten abgedunkelten Kiste/Papp-Karton mit Luftlöcher. Der Vogel braucht Ruhe! Sie brauchen den Vogel nicht füttern oder ihm Wasser anbieten.


Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles


Unsere Teilnahme beim Apfelfest 2018

Gemeinsam statt einsam - generationenübergreifendes Mosten!
Gemeinsam statt einsam - generationenübergreifendes Mosten!

Neue Mitglieder

Der NABU-Mössingen e.V. hat nun stolze 547 Mitglieder! Im Frühjahr lief die vom Bundesverband organisierte Werbeaktion, Mitglied im NABU-Deutschland zu werden. Fast 200 Mössinger haben sich entschieden, Neu-Mitglied im NABU-Deutschland und der Ortsgruppe Mössingen zu werden!

 

Herzlich Willkommen bei uns im NABU-Mössingen e.V.!

 

Darüber freuen wir uns sehr und hoffen auch, dass der eine oder die andere aktiv im Verein tätig wird. Wer Lust und Zeit hat, sich für die Natur vor Ort einzusetzten, einfach bei uns melden, am besten über E-Mail. Wir melden uns sicher! Wer keinen Erfolg über das nicht immer besetzte Vereins-Handy hat, kann einfach im Telefonbuch nach den Mitgliedern des Vereinsvorstandes schauen und uns anrufen.


Mit-Mach-Mosten am 02.10.2018

Wie kommt der Apfelsaft in die Flasche? Wie haben es die Mössinger vor
100 Jahren gemacht? Selbst Hand anlegen hieß es beim Aktionstag des
NABU-Mössingen in der Apfelwoche! Am Dienstag, 2. Oktober 2018 konnten
Grundschulklassen auf dem Pausagelände beim kraftraubenden Betrieb selbst mitmachen und anschließend den vergossenen Schweiß mit vitaminreichem Apfelsaft wieder auffüllen. Die Kinder konnten sich aktiv beim Apfelwaschen,Reiben und beim Pressen beteiligen und sehen, wie der Saft entsteht. Dieses Jahr brachten die Gruppen ihre selbst gesammelten Äpfel mit und konnten den Saft dann auch in Gefäßen mitnehmen. "Wow, schmeckt das gut", so ein Schüler, "so einen guten Apfelsaft habe ich noch nie getrunken!" Alfred Metzinger, Matthias Wekkeli und Sven Kremer waren wieder begeistert, wie die Schüler mitmachten.


Biotoppflege Pfingstwasen

Bildergalerie auf Bild klicken
Bildergalerie auf Bild klicken

Zum ersten Biotoppflegeeinsatz in diesem Herbst (September), kamen elf Aktive an den Pfingstwasen. Trotz der langen Trockenheit und des heißen Sommers war doch etliches gewachsen und der Wasserstand nur um ca. 30 cm gefallen. Mit Freischneidern, Wathosen, Gabeln und Gummistiefeln ging es ans Werk. Am unteren Teich wurden Rohrkolben gezogen und Schneisen für den Abtransport gemäht. Auch der Damm zum zweiten Teich wurde freigeschnitten und die Büsche zurückgedrängt. Nach einem guten Vesper mit Roten und Steaks machten wir uns daran die begonnene Arbeit fortzusetzen. Für weitere Einsätze an den drei Teichen des Pfingstwasen, ist aber dennoch genug Arbeit übrig geblieben! Der Dank des Vereins geht an den Biotoppflegeleiter Karl Haldenwang und natürlich die Aktiven, die am Samstag wirklich eine Menge geleistet haben.


Biotoppflege-Einsätze

Obstwiesenpflege ist Sport. Eine Studie, welche die Umweltakademie Baden-Württemberg am Sportwissenschaftlichen Institut der Universität Tübingen schon vor einigen Jahren in Auftrag gegeben hat, beweist es: Bäume schneiden, Äpfel auflesen und Mähen sind sportliche Aktivitäten und gut für die eigene Gesundheit. Fitnessstudio ade, Bewegung in der Natur bringt den gleichen Effekt!

Bei unseren Biotoppflege-Einsätzen gibt es sogar noch ein Plus: Gemeinschaft, Geselligkeit und ein herzhaftes Vesper!

 

Weitere Informationen zur Studie unter: LUNB

 

Wir laden alle NABU-Mitglieder und interessierte Mitbürger ins "Natur-Fitness-Studio ein"!

 

Regelmäßige Biotoppflege-Einsätze siehe Veranstaltungsprogramm, im Nachrichtenblatt oder unter Termine.


Bildervortrag "Der äußerste Südwesten Finnlands" - Martin Lung

Martin Lung nimmt uns in seinem Bildervortrat mit auf eine Reise in die Natur des südlichsten Landzipfels Finnlands, nach Hanko und Hankoniemi mit seiner geschichtsträchtigen und einmaligen Lage auf den Koordinaten L 59°50 min. 10 sec. B. 23°10 min.56 sec.

Wir würden uns über Ihren Besuch am 14.09.2018, um 20.00 Uhr in der NABU-Geschäftsstelle in Mössingen-Belsen, Hallstattstr. 19 freuen.


Familienführung durch Mössingen

Am Sonntag, 03.06.2018, fand ab 9.00 Uhr die Familienführung statt. Geeignet war sie auch für Einsteiger. Schwerpunkt war das Hören und Erkennen von Vogelstimmen und dann das Beobachten des Gesangmeisters. Mitgebrachte Ferngläser von uns fanden dankenden Absatz. Georg Scholl und Sven Kremer konnten den Teilnehmern vor allem auf dem Mössinger Friedhof viele unserer heimischen Vögel näher bringen. Weiter ging es durch die Stadt. Über 20 verschiedene Vogelarten konnten gehört und/oder gesehen werden. Manche der Vögel wurden von den Teilnehmern das erste Mal entdeckt und gehört. 


Führung im Neckartal am Pfingstmontag

Karl Haldenwang führt traditionell die vogelkundliche Führung
Karl Haldenwang führt traditionell die vogelkundliche Führung

Naturerlebnistag am 06. Mai 2018 - ein voller Erfolg


Bildervortrag von Reiner Mehling am Freitag, 13.  April 2018

Zwerg-Bläuling - kleinster Bläuling Mitteleuropas; Bild R. Mehling
Zwerg-Bläuling - kleinster Bläuling Mitteleuropas; Bild R. Mehling

Ein- und Überlauf-Arbeiten am Ettenfeld

von links: Elias, K. Haldenwang, M. Wekkeli, B. Wolfer, Mattis und Jonas
von links: Elias, K. Haldenwang, M. Wekkeli, B. Wolfer, Mattis und Jonas

Bei herrlichem Frühlingswetter konnten wir Anfag April noch die Restarbeiten am Feuchtbiotop Ettenfeld erledigen. Für die trockene Jahreszeit im Sommer legten wir einen Zulauf für den oberen Tümpel an und am unteren Tümpel wurde ein Überlauf aus Steinplatten angelegt.

Interessierten Läufern und  Spaziergängern konnten wir die Fauna und Flora des Ettenfeld erklären. Neben Feuersalamanderlarven entdeckten wir auch etwas Laich des Grasfrosches. Das Biotop wurde im Winter 2018 neue ausgegraben und so vor der Verlandung bewahrt. So können nun die Amphibien und Insekten wieder neu einziehen.

 

Wir bitten darum, Hunde nicht in den Tümplen baden zu lassen, da dies u.a. den Laich zerstören oder später die jungen Amphibien verletzen kann.


Werbung für den NABU-Mössingen e.V. durch Wesser

Die Wesser-Werber mit Sven Kremer, 2. Vorsitzender NABU-Mössingen (Zweiter von links)
Die Wesser-Werber mit Sven Kremer, 2. Vorsitzender NABU-Mössingen (Zweiter von links)

In Zusammenarbeit mit dem NABU-Bundes- und Landesverband startete ab dem 03. April 2018 eine Werbeaktion durch Mössingen mit Stadtteilen sowie Bodelshausen und Ofterdingen - 1. Vorsitzenden Stefan Schmid, NABU-B.-Ofterdingen, rechts im Bild.

Die Aktion fand zusammen mit dem seriösen Werbe-Unternehmen Wesser statt.


Abschlussarbeiten - Biotoppflege am 18.03.2018

Fadenmolch beim Gewässer entkrauten - Galerie auf Bild klicken
Fadenmolch beim Gewässer entkrauten - Galerie auf Bild klicken

Ein etwas überraschter Fadenmolch wurde beim Gewässer säubern in den Fadenalgen gefunden. Nach kurzer Betrachtung durch die Mitarbeiter Georg Scholl und Sven Kremer wurde er wieder in sein Unterwasserreich entlassen.

Abräumarbeiten auf den Flächen des ehemaligen Ziegelabbaus - Landschaftsschutzgebiet und NABU-Schutzfläche - standen an.

 


Natur-Kindergruppe im Fernsehen

Film des SWR 3 - einfach auf Bild klicken - ab Minute 18 kommen die Natur-Kids
Film des SWR 3 - einfach auf Bild klicken - ab Minute 18 kommen die Natur-Kids

Weitere Bilder von Veranstaltungen finden Sie in der Bildergalerie/im Archiv