Willkommen beim NABU-Mössingen e.V.!

Für die Natur - und die Menschen!


Schön, dass Sie bei uns auf der Hompage vorbeischauen!

 

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unseren Verein und unsere aktive Naturschutzarbeit vorstellen. Wenn Sie gefallen an unserem Verein gewonnen haben, laden wir Sie recht herzlich ein, mit uns persönlich ins Gespräch zu kommen.


Sie haben einen verletzten Vogel gefunden?

 

Bitte im NABU-Vogelschutzzentrum Mössingen melden:

 

                                                          Tel. :  07473 - 1022

 

Link zum Vogelschutzzentrum

 

Wir als NABU-Ortsgruppe e.V. können keine verletzten Vögel aufnehmen!

 

Wie bringe ich den Vogel dort hin? Was ist zu beachten?

Transport in einer mit einem Tuch ausgelegten abgedunkelten Kiste/Papp-Karton mit Luftlöcher. Der Vogel braucht Ruhe! Sie brauchen den Vogel nicht zu füttern oder ihm Wasser anbieten.


Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles


Rettet die Bienen! - Jetzt mitmachen!

BUND und NABU unterstützen als die beiden größten Naturschutzverbände Baden-Württembergs das Volksbegehren von proBiene

 

Auch wir vom NABU-Mössingen unterstützen dieses längst überfällige Volksbegehren zum Artenschutz!

 

Die beiden größten Naturschutzverbände Baden-Württembergs BUND und NABU unterstützen das Volksbegehren "Rettet die Bienen". Wichtige Forderungen seien unter anderem der Verbot von Pestiziden in Naturschutzgebieten und die Umsetzung des Biotopverbunds.

 

Mehr Infos

Wir sammeln die die Anträge und senden sie dann gesammelt an proBiene. Anträge können  in der NABU-Geschäftsstelle, Hallstattstraße 19 oder bei Sven Kremer, Grabenstraße 82 in Mössingen einwerfen.

 

Wichtig: die 2 Seite mit den Datenschutzbestimmungen auch mit beilegen/anheften!


Naturerlebnistag 2019

Das Ökomobil beim Naturerlebnistag - wie immer eine sehr beliebtes Ziel für die Kinder - Galerie auf Bild klicken
Das Ökomobil beim Naturerlebnistag - wie immer eine sehr beliebtes Ziel für die Kinder - Galerie auf Bild klicken

Bei doch recht frischen Temperaturen, veranstaltete unsere NABU-Gruppe den diesjährigen Naturerlebnistag wieder im Vogelschutzzentrum bei der Ziegelhütte. Unsere Angebote wurde gerne angenommen, am Teich gab es allerlei Amphibien und Insekten zu entdecken, das Ökomobil begeisterte mit Bastelaktionen, es gab einiges über ursprüngliche Schafrassen wie Stein- und Waldschafe zu erfahren und auch das Vogelschutzzentrum öffnete die Türen in Volieren und Pfelgestation. Mit Bio-Hals, und Bio-Rote, mit Putenschnitzel und Kraut- oder Kartoffelsalat, aber auch mit Veggie-Burgern und Stockbrot wurde für das leibliche Wohl gesorgt. Auch eine Abordnung aus der Partnergemeinde Saint-Julien-en-Genevois stattete uns einen Besuch ab und informierte sich über die Naturschutzbelange. Und wie bestellt kreiste dann auch noch ein seltener Schwarzstorch, über dem Vogelschutzzentrum eine Runde.


Bildervortrag Federsee - Rudolf Schneider

Bartmeise auf einem Schilfhalm am Federsee - Foto: R. Schneider
Bartmeise auf einem Schilfhalm am Federsee - Foto: R. Schneider

Der Natur-Fotograf Rudolf Schneider zeigte uns am Sonntag, 14.04.2019, wunderschöne Bilder vom Federsee.

Neben den üblichen Wasservogelarten gibt es auch einige weniger bekannte Arten, wie Gänsesäger, Bartmeisen und Rohrdommel, sowie Durchzügler wie den Fischadler zu sehen.


Jahreshauptversammlung - neues Mitglied in der Vorstandschaft

Sven Dölker (zweiter von rechts) ist nachgerückt als Beisitzer. Er übernimmt diesen Posten in der Vorstandschaft von Karl Haldenwang, der nach der Wahl von Bernd Wolfer mit einem Geschenkkorb geehrt wurde.  Die restliche Vorstandschaft bleibt personell gleich. Weiter wurden bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung  über 40 NABU-Mitglieder für 20, 25 und 30 Jahre Mitgliedschaft geehrt.


Amphibienwanderung - Straßensperrungen beachten!

Noch ist es nicht soweit, aber bald wandern sie wieder über unsere Straßen in und um Mössingen: Grasfrosch (siehe Bild links), Salamander, Erdrkörte und andere Amphiebien. Um wenig  "verkehrstote" Frösche, Kröten und Salamander bilanzieren zu müssen, bitten wir die Bevölkerung um Rücksichtnahme, vor allem auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Mössingen und Talheim Richtung Olaghöhe und Mössinger Erdrutsch und umgekehrt. Diese Strecke wird von Mitte/Ende März bist Ende April 2019 von 19.00-06.00 Uhr für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Vor allem bei feuchten Wetterlagen und nachts ist die Wanderung von den Winter- zu den Laichplätzen sehr stark.

 

Weitere nächtliche Straßensperrungen um Mössingen und Teilorte siehe Arten-/Biotopschutz/Amphibienschutz.


Nisthilfenkontrollen

Was braucht man eigentlich alles für eine Nistkastenkontrolle- und säuberung? Auf jeden Fall eine Leiter, damit man an die 2-4 m hoch hängenden Nisthilfen gelangt. Ein "Räumwerkzeug", also meist eine umgebaute kleine Harke. Weiter eine Zange, zum Draht biegen. Eine Astschere um Nisthilfen und Zugänge dazu frei zu schneiden und bei windigem Wetter eine Schutzbrille.

Die Belegung oder Nichtbelegung eines jeden nummerierten Nistkasten wird notiert und diese Daten werden dann von uns gesammelt und bei Bedarf ausgewertet.

Gerne dürfen Sie sich bei uns melden, wenn Sie Interesse haben, uns bei dieser Arbeit zu unterstützen. Wie man auf dem Bild links sieht, ist diese Naturschutzarbeit kinderleicht! Die Nisthilfen auf unseren Streuobstwiesen werden vor allem gerne von Meisen, Klaiber, Gartenrotschwanz, Halsbandschnäpper und Fledermäusen (spezielle Kästen) zur Brut oder Nächtigung/Tagruhe genutzt.


Biotoppflege

Am Samstag, 26. Januar 2019, fand im Feuchtbiotop Zieglerwasen ein Pflegeeinsatz statt. Um das Gewässer und die Wiesenflächen frei zu halten, mussten Schwarzdorn, Feldbrombeeren und Weiden zurückgenommen werden.


Feldlerche - Vogel des Jahres 2019


Unsere Teilnahme beim Apfelfest 2018

Gemeinsam statt einsam - generationenübergreifendes Mosten!
Gemeinsam statt einsam - generationenübergreifendes Mosten!

Neue Mitglieder

Der NABU-Mössingen e.V. hat nun stolze 547 Mitglieder! Im Frühjahr lief die vom Bundesverband organisierte Werbeaktion, Mitglied im NABU-Deutschland zu werden. Fast 200 Mössinger haben sich entschieden, Neu-Mitglied im NABU-Deutschland und der Ortsgruppe Mössingen zu werden!

 

Herzlich Willkommen bei uns im NABU-Mössingen e.V.!

 

Darüber freuen wir uns sehr und hoffen auch, dass der eine oder die andere aktiv im Verein tätig wird. Wer Lust und Zeit hat, sich für die Natur vor Ort einzusetzten, einfach bei uns melden, am besten über E-Mail. Wir melden uns sicher! Wer keinen Erfolg über das nicht immer besetzte Vereins-Handy hat, kann einfach im Telefonbuch nach den Mitgliedern des Vereinsvorstandes schauen und uns anrufen.


Mit-Mach-Mosten am 02.10.2018

Wie kommt der Apfelsaft in die Flasche? Wie haben es die Mössinger vor
100 Jahren gemacht? Selbst Hand anlegen hieß es beim Aktionstag des
NABU-Mössingen in der Apfelwoche! Am Dienstag, 2. Oktober 2018 konnten
Grundschulklassen auf dem Pausagelände beim kraftraubenden Betrieb selbst mitmachen und anschließend den vergossenen Schweiß mit vitaminreichem Apfelsaft wieder auffüllen. Die Kinder konnten sich aktiv beim Apfelwaschen,Reiben und beim Pressen beteiligen und sehen, wie der Saft entsteht. Dieses Jahr brachten die Gruppen ihre selbst gesammelten Äpfel mit und konnten den Saft dann auch in Gefäßen mitnehmen. "Wow, schmeckt das gut", so ein Schüler, "so einen guten Apfelsaft habe ich noch nie getrunken!" Alfred Metzinger, Matthias Wekkeli und Sven Kremer waren wieder begeistert, wie die Schüler mitmachten.


Biotoppflege Pfingstwasen

Bildergalerie auf Bild klicken
Bildergalerie auf Bild klicken

Zum ersten Biotoppflegeeinsatz  September 2018 kamen elf Aktive an den Pfingstwasen. Trotz der langen Trockenheit und des heißen Sommers war doch etliches gewachsen und der Wasserstand nur um ca. 30 cm gefallen. Mit Freischneidern, Wathosen, Gabeln und Gummistiefeln ging es ans Werk. Am unteren Teich wurden Rohrkolben gezogen und Schneisen für den Abtransport gemäht. Auch der Damm zum zweiten Teich wurde freigeschnitten und die Büsche zurückgedrängt. Nach einem guten Vesper mit Roten und Steaks machten wir uns daran die begonnene Arbeit fortzusetzen. Für weitere Einsätze an den drei Teichen des Pfingstwasen, ist aber dennoch genug Arbeit übrig geblieben! Der Dank des Vereins geht an den Biotoppflegeleiter Karl Haldenwang und natürlich die Aktiven, die am Samstag wirklich eine Menge geleistet haben.


Biotoppflege-Einsätze

Obstwiesenpflege ist Sport. Eine Studie, welche die Umweltakademie Baden-Württemberg am Sportwissenschaftlichen Institut der Universität Tübingen schon vor einigen Jahren in Auftrag gegeben hat, beweist es: Bäume schneiden, Äpfel auflesen und Mähen sind sportliche Aktivitäten und gut für die eigene Gesundheit. Fitnessstudio ade, Bewegung in der Natur bringt den gleichen Effekt!

Bei unseren Biotoppflege-Einsätzen gibt es sogar noch ein Plus: Gemeinschaft, Geselligkeit und ein herzhaftes Vesper!

 

Weitere Informationen zur Studie unter: LUNB

 

Wir laden alle NABU-Mitglieder und interessierte Mitbürger ins "Natur-Fitness-Studio ein"!

 

Regelmäßige Biotoppflege-Einsätze siehe Veranstaltungsprogramm, im Nachrichtenblatt oder unter Termine.


Weitere Bilder von Veranstaltungen finden Sie in der Bildergalerie/im Archiv